Über mich

Geboren im Jahr 1943, bin ich als Kind in den Nachkriegsjahren im sowjetischen Sektor von Deutschland aufgewachsen. Meinen Vater kannte ich nicht. Er fiel 1944 im 2. Weltkrieg bei Nizza. Meine größere Schwester und ich wohnten mit unserer Mutter allein, bis unsere Mutter ihre Liebe zu einem Parteisekretär entdeckte ... damit begann für mich eine Odyssee durch die Kinderheime Ostdeutschlands.

Stationen

  • 1952 - Einweisung ins kirchliche Kinderheim Königsbrück im Alter von 8 Jahren
     
  • Einweisung in das Kinderheim in Taubenheim
     
  • Ende 1953 - Einweisung in das Spezialkinderheim für Schwererziehbare in Mildenau (Erzgebirge)
     
  • Ende 1954 - Entlassung aus dem Kinderheim
     
  • 1955 - Einweisung in das Kinderheim in Tiefensee (Kreis Delitzsch)
     
  • 1959 - Einweisung in den Jugendwerkhof "Neues Leben" in Gerswalde mit vorherigem Aufenthalt im Durchgangslager Neudorfgasse 1 in Leipzig-Connewitz

Es folgte die Integration in das sozialistische System:

 

  • 3 Jahre Dienst in der NVA (Nationale Volksarmee)
     
  • Leiter der Betriebsmesse der "Meister von Morgen"
     
  • 1972 Eintritt in die SED um nicht den Beruf zu verlieren
     
  • drittes Leitungsmitglied der Betriebsgewerkschaftsleitung
     
  • 1982 Austritt aus der SED
     
  • Verlassen der Gewerkschaftsleitung auf eigenen Wunsch und zurück in die Produktion
     
  • 1990 Aufhebungsvertrag mit dem ehemaligen Betrieb
     
  • Beruflicher Neuanfang im Raum Osnabrück
     

  

Sie haben Fragen? Nutzen Sie hierfür bitte mein  Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Autor Lothar Schröck - 2015-2018